Auch in Holland gab es den GM Ranger:

 

 Katalogbild eines 6-Zylinder-Coupes

 

Hierzu noch ein paar weitere Infos und Bilder von Alexander aus Holland:

 

In Holland gab es damals auch die Ranger. Hier ein paar  Bilder eines Coupé aus 1972.

 

Zu beachten ist die geänderte Motorhaube, bei der es sich jedoch nicht, wie man auf den ersten Blick vermuten könnte, um eine Diesel-Haube handelt.

Die Hutze ist breiter und flacher als beim Diesel. Diese ´┐Żnderung stammt wahrscheinlich daher, dass in Südafrika die Chevy-Motoren eingebaut wurden.

Das ein Ranger ein Opel war, ist nicht schwer zu erkennen: z.B. gibt es auf der Uhr eines Rekord aus 1972 ein Opel-Symbol. Dieses Bild ist auch auf der Uhr des Ranger, es ist jedoch mit einem kleinen schwarzen Aufkleber Überklebt.


Auch am Lenkrad ist noch das originale Opel-Emblem zu erkennen.
 


Noch etwas: die Ventildeckel bei allen Ranger waren rot und hatten keinen Opel-Aufdruck.
 


Die Frontleuchten stammen vom  Manta A. Zwischen den Rückleuchten bei 4-Zylinder-Modellen war es schwarz gefärbt und es gab zwei Chromleisten. Die 6-Zylinder hatten die gleichen Rückleuchten wie ein Commodore.

Die Innenausstattung war immer schwarz, die 4-Zylinder-Modelle hatten seitlich einen schmalen Zierstreifen, die 6-Zylinder jedoch nicht.

 

Es gab nur wenige Modelle vom Ranger. z.B. gab niemals einen 2000 oder einen 4-türer mit 4-Zylinder oder einen Caravan, auch war niemals einen Diesel.
 


Auch die Innenbelüftung war ein bisschen geändert. Die Gitter in der  Motorhaube waren einteilig und nicht zwei wie beim Opel.

 

 

Zurück

 

 

Vielen Dank an Alexander für diese Infos und Bilder. Ich habe mir erlaubt, den Text ein Bisschen zu überarbeiten. Weitere Infos dazu könnt Ihr uns jederzeit gerne schicken.

Webmaster@commodore-b.com